• Startseite
  • Unternehmen präsentieren
  • Initiativen präsentieren
  • ⇒ waswirtun-Projekte
  • Informationen
  • Kunst und Literatur
  • waswirtun.de "intern"


  • Direktpassage zu →  Logbuch
    und externem Logbuch
    →  waswirbloggen, das Tagesaktuelle seit Juni 2008.

    Literatur


    "Klimawandel aus verschiedenen Perspektiven.
    "Das Raumschiff Erde hat keinen Notausgang." Edition Unseld
    Die Erderwärmung ist real und sie ist menschengemacht - das will jede Seite dieses Sammelbandes in die Welt schreien. Autoren sind der Atmosphärenforscher Paul Crutzen, die Klimawissenschaftler Michael Mastrandrea und Stephen Schneider, der Stadtsoziologe Mike Davis und der Philosoph Peter Sloterdijk." dradio.de.

    Dem kurzen, aber überaus einflußreichen Essay Paul J. Crutzens... werden in diesem Band Beiträge von Klimaforschern, Soziologen und Philosophen gegenübergestellt:
    Ein kompakter Überblick über die Arbeit des IPPC und ihre Handlungsempfehlungen an die Politik, ergänzt durch die Kritik an den Berichten des IPCC.
    Eine Erläuterung, warum ökologische und wahrhaft demokratische Städte einen Ausweg aus der Klimakrise bieten könnten.
    Und Peter Sloterdijk denkt in seiner »Kopenhagener Rede« nach über Buckminster Fullers Metapher des »Raumschiffs Erde« und das Ende des »kinetischen Expressionismus«. Weiterlesen bei suhrkamp.de.



    "Schicksale des Klimawandels.
    Ein Buch gegen die Gleichgültigkeit angesichts ökologischer Katastrophen.
    Erschütternde Porträts von Menschen, die mit den Folgen des weltweiten Klimawandels leben müssen."
    Diese Menschen leben schon heute unsere Zukunft und unser Schicksal. Lassen Sie sich davon berühren und inspirieren! Unbedingt zu empfehlen.
    Erschienen im Hatje Cantz Verlag, hatjecantz.de.
    Eine Rezension mit Bildauszügen finden Sie hier: "Eine schleichende Katastrophe" - n-tv.de.



    "Das Lebende lebendiger werden lassen.
    Wie uns neues Denken aus der Krise führt.
    Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit und Bilanz eines Vordenkers der Umweltbewegung."
    Hans-Peter Dürr nimmt das Schicksal und damit auch die unsere Verantwortung in die Hand, sein Wörterbuch des Wandels nimmt uns die Pflicht wie es uns ebenso in die Zukunft führen kann. Mit allem, was wir haben.
    "Die Zukunft ist offen. Handeln wir also so, als ob noch alles möglich wäre." oekom.de.
    Eine interessante Rezensionsnotiz zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 08.10.2011: "Verantwortung erstreckt sich weiter, auf die Bereiche Wissenschaft und Zivilgesellschaft, Arbeit und Zukunft und Poesie. Ja, Poesie. Gerade ihr traut der Autor im Zusammenspiel mit Wissenschaft offenbar einiges zu. Der Rezensent ist gespannt, wer den Faden aufnimmt." perlentaucher.de.



    Maeva!, Greifenverlag
    Maeva!:
    Roman von Dirk C. Fleck im Greifenverlag i.InsV., Rudolfstadt.

    Klappentext:
    Im Angesicht der globalen Öko-Krise wird Maeva zur Hoffnungsträgerin für Millionen. Zusammen mit Cording, dem Computer-Genie Steve und dem Rest ihres kleinen Teams begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise um den Erdball. Ob in Australien, China, Hamburg, Nordafrika oder Kalifornien: Maeva ist überall dort, wo Menschen ihre Zukunft neu gestalten – oder sie vielleicht für immer verspielen. In ihrem Kampf gegen gierige Konzerne, Atomkraft und Gentechnik wandelt sie sich von einer sanften Mahnerin zu einer kämpferischen Jeanne d`Arc der Ökologie.” Mehr dazu bei www.maeva-roman.de.

    "Wir sind das Tätervolk.
    Seattle ist überschwemmt und Kalifornien eine fiese Ökodiktatur: Dirk C. Fleck hat den Klimawandel-Roman "Maeva!" geschrieben. Eine Begegnung mit dem Autor" bei taz.de.


    Ausgepowert - Rotpunktverlag
    Ausgepowert.
    Das Ende des Ölzeitalters als Chance.
    Von Hänggi, Marcel, rotpunktverlag.ch.

    "Als hätte es das noch gebraucht, zeigt die Katastrophe von Fukushima einmal wieder, welche Höllenmaschinen wir in die Welt gesetzt haben, um immer noch mehr Energie zu haben. Und nun bringen sich die Gegnerinnen und Gegner einer ernsthaften Klimapolitik in Stellung. ...
    Die Gesellschaft, wie wir sie kennen, basiert auf billiger Energie. Doch das Zeitalter der billigen Energie steht vor seinem Ende. Die Gewinnung von Erdöl, Erdgas, Kohle und Uran wird immer aufwändiger und der Klimawandel und andere Umweltprobleme zwingen uns, diese Energieträger aufzugeben. Das kann verheerende Folgen haben. Oder es kann eine Chance sein."
    Weiterlesen bei mhaenggi.ch.



    Zur Lage der Welt 2011 - oekom-Verlag
    Zur Lage der Welt 2011: Hunger im Überfluss.
    Neue Strategien gegen Unterernährung und Armut.


    "Die globale Landwirtschaft steht am Scheideweg: Beinahe ein halbes Jahrhundert nach dem Beginn der Grünen Revolution leidet ein großer Teil der Weltfamilie immer noch chronisch Hunger, obwohl niemals zuvor mehr Nahrungsmittel produziert wurden. Im Juli 2009 startete das Worldwatch Institute (WWI) ein zweijähriges Projekt, um agrarwissenschaftliche Innovationen zu erfassen und zu bewerten. Ein Ergebnis dieses Projekts ist der vorliegende, mittlerweile 28. Bericht der renommierten Reihe „Zur Lage der Welt“." Mehr dazu bei www.boell.de.



    Eco-World
    Eco-World.
    Der Einkaufsratgeber für einen gesunden, genussvollen und nachhaltigen Lebensstil.
    Infos, Tipps und Kontakte zum Klimaschutz und ethischem Konsum.
    Sie suchen nach innovativer Autotechnik oder ... wie Sie verträglich Reisen können?
    ECO-World listet auf über 300 Seiten nicht nur in altbekannter Weise Themen und Branchen auf, sondern stellt gleichzeitig eine Vielzahl dieser Unternehmen vor: "Lifestyle - gesund, fair, nachhaltig" nennt sich daher das aktuelle Themenspecial, dessen Beiträge zu Beginn eines jeden Kapitels zu finden sind.
    Sichern Sie sich jetzt die Jubiläumsausgabe von ECO-World und feiern Sie mit uns 25 Jahre alternatives Branchenbuch. www.eco-world.de.



    Zur Lage der Welt - oekom-Verlag
    Zur Lage der Welt 2010: Einfach besser leben.
    Nachhaltigkeit als neuer Lebensstil
    .
    "Gut leben, doch nicht auf Kosten anderer – wäre das nicht erstrebenswert?" Antworten gibt der oekom-Verlag, in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch.

    Leseproben und Audiomitschnitte bei www.boell.de.

    "Mehr ökologische Rücksicht und Weitsicht muss für Alle zum elften Gebot werden. Dabei können wir unterm Strich sogar an Lebensqualität gewinnen. Nicht immer mehr, sondern anders bzw. einfach besser ist eine viel versprechende Devise – für die Politik, für unsere Arbeit wie auch für unsere persönliche Lebensführung." (aus dem Vorwort der deutschen Herausgeber)



    Neue Energien freisetzen, Rotpunktverlag
    Neue Energien freisetzen.
    Für eine ökologische und gerechte Welt. Von Girardet, Herbert /Mendonça, Miguel. Rotpunktverlag Schweiz.

    »Dieses wichtige Buch zeigt auf, wie wir unseren ökologischen Fußabdruck verkleinern und zugleich den menschlichen Wohlstand verbessern können.« Vandana Shiva

    »Das ist das Faszinierende an dem Buch, es hat eine erkleckliche Reihe an Hiobsbotschaften, die nicht zu bemänteln oder zuzudecken sind. Aber das Prinzip Hoffnung steht doch oben an. Die Autoren haben das bisher gründlichste Buch geschrieben, das sich nicht scheut, in die letzten Jahrhunderte zu blicken, um auch ein Menschheitsgeschichtliches Bewusstsein von den Leistungen unserer Vorfahren zu erreichen.« Rupert Neudeck, Sonnenseite.com



    Bild Kunstmann Verlag
    "Der Energhetische Imperativ.
    100% jetzt: Wie der vollständige Wechsel zu erneuerbaren Energien zu realisieren ist."
    Von Hermann Scheer, Inhalt und Leseprobe direkt beim Kunstmann Verlag.

    Rezension von Franz Alt, sonnenseite.com.
    "Hermann Scheer ist tot. Sein soeben erschienenes Buch „Der energethische Imperativ„ wurde sein Vermächtnis. Vor wenigen Tagen erst habe ich es zusammen mit ihm in seinem Wahlkreis bei Stuttgart vorgestellt. Meine Rezension dieses Buches vom erfolgreichsten Solarpolitiker der Welt.
    ...
    Dieses Buch ist gut lesbar und spannend – es ist die wichtigste „Agenda 21“. Ein Buch, das Hoffnung macht und die Bedenkenträger widerlegt. Es läutet das Ende der Ausreden ein."



    McEwan, Solar, Bild Diogenes
    Solar.
    Roman von Ian McEwan.
    Ein Nobelpreisträger in der Krise als Retter der Welt?
    Mehr zum Buch direkt beim Diogenes Verlag, "in ›Solar‹ geht es nicht nur um Sonnen-, sondern auch um kriminelle Energie.".

    "Du musst dein Klima ändern.
    Nobelpreiswürdige Bärendienste: Mit „Solar“ vergiftet Ian McEwan die Atmosphäre im Wissenschaftsbetrieb - und heizt die Leserstimmung an."
    Eine schöne Besprechung des Romans und Autors bei faz.net.



    "Baum für Baum.
    Jetzt retten wir Kinder die Welt.
    „Wir können die Gestaltung unserer Zukunft nicht den Erwachsenen alleine überlassen!“ Felix Finkbeiner

    Kinder und Jugendliche dieser Welt wollen nicht mehr warten, bis die Erwachsenen die anstehenden globalen Herausforderungen anpacken.
    Und sie haben viel vor: Sie wollen ihre Zukunft retten – Baum für Baum.

    "Wir haben dieses Buch für Menschen wie uns geschrieben. Denn wir müssen es ausbaden, wenn die Erwachsenen die weltweiten Probleme nicht lösen."

    Die Neuerscheinung 12.05.2010 im oekom verlag, mehr bei "oekom.de.



    Titelblatt KlimaZone, Erstausgabe 12/2009
    "KlimaZone, der Klimawandel und wir", ein Webzine von WasserundErde.de (siehe Initiativen).

    Klimazone ist kostenlos und unabhängig, wird von engagierten Menschen gemacht,
    die schon angefangen haben. Machen auch Sie mit!

    Inhalt:
    Zu Allerletzt - Unsere Erde ... - ... unendlich klein im All - Klimaskeptiker - Küsten, Grenzflächen des Lebens - Klimagipfel Kopenhagen 2009 - Eine Welt ist nicht genug - Das sind wir; Impressum.

    Link und Download bei dropbox.com.



    "Der Global Deal. Wie wir dem Klimawandel begegnen und ein neues Zeitalter von Wachstum und Wohlstand schaffen."
    Von Nicholas Stern. C.H.Beck-Verlag.
    INHALT:
    Kapitel 1 Warum es ein Problem gibt und wie wir es lösen können
    Kapitel 2 Die Gefahren
    Kapitel 3 Wie Emissionen sich reduzieren lassen und zu welchen Kosten
    Kapitel 4 Anpassung an den Klimawandel
    Kapitel 5 Ethik, Diskontierung und die Argumente für das Handeln
    Kapitel 6 Maßnahmen zur Emissionsreduktion
    Kapitel 7 Individuen, Firmen, Gemeinschaften: die Macht des Vorbilds
    Kapitel 8 Die Struktur des globalen Deals
    Kapitel 9 Aufbau und Weiterentwicklung unseres Handelns
    Kapitel 10 Ein Planet in Gefahr

    "Wenn Nicholas Stern spricht, hört die ganze Welt zu", meint The Guardian.
    Wir meinen... gelesen und für gut befunden.
    Machen Sie sich Ihr eigenes Bild - zu den Lese- und Hörproben als auch vielfältigen Rezensionen gelangen Sie hier.



    Jahrbuch 2010
    Jahrbuch Ökologie 2010.
    Umwälzung der Erde – Konflikte um Ressourcen.
    "Das Jahrbuch Ökologie 2010 ist inhaltlich und konzeptionell voll kluger Ideen und Beispiele um die Erschließung, die Schonung und das Recycling von Ressourcen. Es zeigt, wie wir vom „Ressourcenfieber“ befreit werden können, wie die Wirtschaft schlanker, die Gesellschaft genügsamer und Institutionen zu Umweltkommissaren und Nachhaltigkeitsagenten werden können.
    Das Themenspektrum umfasst: · Wege aus der Weltkrise; · Schwerpunkt Ressourcenkonflikte; · Trends & Innovationen; · Vor-Denker & Vor-Reiter;· Umweltinstitutionen; · Ökologie in Zahlen."
    Franz Alt, www.sonnenseite.com;
    Homepage der Herausgeber: www.jahrbuch-oekologie.de. Unbedingt zu empfehlen!



    „Menschengemachter Klimawandel“? Ein Symposion.
    Der Philosoph und Lehrbeauftragte der TU Braunschweig, Dr. Gerhard Engel, hat die etwa 30-seitige Schrift „Menschgemachter Klimawandel, Ein Symposion“ vorgelegt. Es ist ein kleines Meisterwerk. Nach dem Muster philosophischer Diskussionen kommen alle Meinungsstandpunkte zu Wort. Neutraler Diskussionsleiter, der die hochgehenden Wogen stets glätten muss, ist ALPHA, die Gesprächskontahenten sind BETA, GAMMA, DELTA, EPSILON, PSI und OMEGA. GAMMA und EPSILON stehen für Naturwissenschaftler, BETA und DELTA für Soziologen, OMEGA und PSI schließlich für klimakatastrophen-verängstigte Bürger, die ein totales Umschwenken unserer Wirtschaft fordern. Über das Ergebnis der Diskussion soll hier nichts verraten werden, um die Spannung zu erhalten.
    Eine Besprechung von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke bei www.eike-klima-energie.eu.
    Und hier das Meisterwerk als Download.



    Entscheidungshilfe für die Bundestagswahl, umwelt aktuell macht den Parteien-Nachhaltigkeits-Check.
    "Ob Atomkraft, Klimawandel oder Verkehrspolitik – wie sich die Parteien zu Nachhaltigkeitsthemen positionieren, ist für viele Wähler(innen) ein wesentliches Kriterium bei der anstehenden Bundestagswahl. Wie Deutschland sozial und ökologisch progressive Zukunftspolitik wählt, ... ".
    Die zugehörige Pressemitteilung des oekom-Verlags hier als PDF".



    Ressourcen. Kampf um knappe Schätze. In der Reihe politische ökologie des oekom-Verlags.
    "Vom Raffen und Rauben: Um an die Schätze der Natur zu gelangen wurden seit jeher Kriege geführt, Menschen aus ihrer Heimat vertrieben und Ökosysteme vernichtet. "Wo es um Ressourcen geht, sind Gewalt und Elend meist nicht weit", schreibt der Umwelthistoriker Frank Uekötter. Der Kampf um seltene Metalle, Öl oder Wasser hat mit der Globalisierung eine neue Dimension erreicht."
    Mehr Einblicke bei www.oekom.de.



    "Zur Lage der Welt 2009. Ein Planet vor der Überhitzung".
    Der diesjährige Bericht zeigt, wie wirksamer Klimaschutz aus der Krise herausführen kann. Rund 40 Autoren, darunter Klima-, Energie- und Wirtschaftsexperten, präsentieren in dieser Ausgabe aktuelle Daten und Fakten zum Klimawandel und stellen u.a. Klimaschutzmaßnahmen vor, die Nachfrage und Beschäftigung steigern können.
    Mitherausgeber der deutschen Ausgabe sind die Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch, erschienen im Verlag Westfälisches Dampfboot.
    Weitere Informationen bei www.boell.de.



    "Wem gehört die Welt". Eine Buchneuerscheinung des oekom-Verlags über die Wiederentdeckung der Gemeingüter.
    Herausgegeben von Silke Helfrich und der Heinrich-Böll-Stiftung.
    "Wasser und Wissen, die Bausteine des Erbgutes und die Weite des Weltalls – auf den ersten Blick scheint sie nichts zu verbinden. Und doch bilden sie die Gemeingüter/Commons, die alle Menschen miteinander teilen – und die der Gesellschaft immer mehr verloren gehen. Die Welt gehört nicht mehr allen; unsere Commons werden privatisiert, eingezäunt und kommerzialisiert und sind dadurch unbezahlbar geworden.
    ...
    Ein verantwortungsbewusster Umgang mit unserem natürlichen und kulturellen Erbe (kann) wesentlich zur Förderung von Nachhaltigkeit, Demokratie und universeller Gerechtigkeit beitragen."
    Links:
    Die Pressemeldung des oekom-Verlags;
    Das Buch auch als Download auf commonsblog.wordpress.com.



    "Was zu tun ist. Eine Agenda für das 21. Jahrhundert."
    Von Thomas L. Friedmann. Suhrkamp-Verlag.
    Eine Pressestimme: »Ein Amerikaner ruft die Revolution aus. Eine amerikanische Revolution, was ja seit 1776 einen guten Klang hat. Er will das Fundament der Vereinigten Staaten ökologischer erneuern und das ganze Gebäude gleich mitsanieren. Das Buch, das diese Revolution ausruft, heißt Hot, Flat and Crowded, mit dem deutschen Titel Was zu tun ist ... Dies ist ein Buch für jeden, der noch nicht vollends politisch ermattet ist.« Elisabeth von Thadden, Die Zeit



    "Kopf schlägt Kapital. Von der Lust ein Entrepreneur zu sein".
    Von Günter Faltin.
    Wir meinen: Ein Gute-Laune-Buch, das Optimismus und Zuversicht aus einer anderen Art von Unternehmensgründung strömen lässt.
    Link: kopfschlaegtkapital.com.



    "Der globale Countdown. Gerechtigkeit oder Selbstzerstörung - Die Zukunft der Globalisierung."
    Von Harald Schumann, Christiane Grefe.
    "Die globale Vernetzung zwingt den Lenkern in Politik und Wirtschaft eine planetare Perspektive auf. Eine Weltgesellschaft ist im Entstehen, und weltweite Kooperation wird politischer Alltag. Aber reicht die Zeit, um die Weichen richtig zu stellen? Der globale Countdown läuft." Ausführliche Information bei Kiepenheuer&Witsch.



    "Klimawandel" und "Globalisierung" - zwei neue Sachbücher für Jugendliche, informativ und unterhaltsam, von Schülern empfohlen. Berliner Morgenpost.



    "Klima - Wandel Dich!. Eine Anthologie als kreativer Gegenwandel". Torsten Jäger.
    "Im ersten Teil des Buches erfahren Sie mehr über den Treibhauseffekt. Wie entsteht er? - Was sind seine Folgen? - Wie kann jeder etwas tun, um ihm entgegen zu wirken?
    Im zweiten Teil haben 20 Wort- und Bildkünstler ein Zeichen gegen den Klimawandel gesetzt und so einen Gegenwandel in Gang gebracht. - Einen Wandel, der Sie berühren wird!"
    Mehr Information bei www.aktion-artenschutz.de.



    "Steinerne Glut". Politdrama. Ein Roman von Dieter Oesterwind, der zeigt, "was Globalisierung und Klimawandel bewirken". openpr.de.



    "Tatort Klimawandel" von Bernhard Pötter im oekom-verlag. Ein Krimi mit allen Zutaten, nur die Täter können nicht zur Verantwortung gezogen werden. Ein Buch-Tipp von ndrinfo.de.

    oekom verlag und der Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis 2008: "Sorgsames Wirtschaften, ökologisches Handeln und soziales Engagement machen den oekom verlag zu einem Leuchtturm in einer stürmischen Branche".



    "Wir Schwätzer im Treibhaus. Warum die Klimapolitik versagt." Marcel Hänggi im Rotpunktverlag.
    "Keine Klimawende ohne Politikwende. Der Klimawandel ist definitiv zu einem der ganz großen Themen von Politik, Wirtschaft und Medien avanciert; 2007 wurde der Kampf gegen die Erwärmung der Erde mit Oscar und Nobelpreis geadelt.
    ...
    Und er kommt dabei zum Schluss, dass die Feinde einer wirksamen Klimapolitik heute nicht mehr in erster Linie die Leugner und Verharmloser sind. Sondern, angeführt von Nobelpreisträger Al Gore, die gutmeinenden Optimisten."



    "WorldChanging. Das Handbuch der Ideen für eine bessere Zukunft." Herausgegeben von Alex Steffen, Knesebeck Verlag.
    "Umweltbewusst leben und handeln im 21. Jahrhundert ist mehr als die Entscheidung für Bio-Äpfel und Energiesparlampen. Die Lösung weltweiter Probleme darf sich nicht auf das Nachdenken über technische Neuerungen beschränken, sondern verlangt von uns eine veränderte Einstellung."
    Zum Pressetext gelangen Sie hier.







    Buchrezension in junge Welt: "Das Klima und die Klassenfrage". Christian Jakob/Friedrich Schorb differenzieren am Beispiel von "Katrina" und New Orleans soziale, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge. Ist der Klimawandel demokratisch?

    Neuerscheinung: "Das Klima neu denken. Eine sozial-ökologische Perspektive auf die lokale, nationale und internationale Klimapolitik." Mehr dazu bei scharf-links.de

    "Die Apokalypse ist ein unfertiges Puzzle". Ein kritische Buchbesprechung in der FAZ zu Harald Welzers "Klimakriege. Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird".

    "Verschwindende Landschaften", Dumont-Verlag. Fotografische Arbeiten dokumentieren und reflektieren, "wie der Klimawandel Landschaften verändert". Ein Artikel dazu in Welt online.

    Ein Buchtipp des Instituts für sozial-ökologische Forschung ISOE nimmt sich der Verbindung von "Klimawandel und Alltagshandeln" an.

    Die Frankfurter Rundschau präsentiert Bücher zum Klimawandel: "Von der Polemik bis zum Ratgeber".

    "Cool it. Warum wir trotz Klimawandels einen kühlen Kopf bewahren sollten" von Björn Lomborg. Eine Rezension in dradio.de unter dem Titel "Eine Frage der Prioritäten". Ansichtssache eben. Kann man das eine mit dem anderen vergleichen?

    Bei Readers Edition finden Sie eine Buchbesprechung zu "Prima Klima - Wie sich das Leben in Deutschland ändert". Die Autoren Vollborn und Georgescu zeigen an vielen Beispielen auf, welche Veränderungen zu erwarten sind und was wir noch bewegen können.

    Buchempfehlung: Wolfgang Pomrehn: „Heisse Zeiten – Wie der Klimawandel gestoppt werden kann“. Eine Besprechung finden Sie auf der sonnenseite.com.

    "Scheißwetter, historisch betrachtet". Eine Buchbesprechung auf derStandard.at über Wolfgang Behringer's "Kulturgeschichte des Klimas. Von der Eiszeit bis zur globalen Erwärmung".

    Sonnige Aussichten
    sonnenseite.com, Franz Alt: "Sonnige Aussichten - Wie Klimaschutz ein Gewinn für alle wird".

    Deutschlandradio Kultur zum ernsten Buch von Fred Pearce: "Das Wetter von morgen. Wenn das Klima zur Bedrohung wird".

    Buchbesprechung in der FAZ :
    "Klima 2055" von Lutz Peters. Rückblickend wird erzählt, welche ökologischen Optionen die Menschheit hatte ... .

    Falls noch nicht gelesen: Empfehlenswert! Bernd Schätzing, "Der Schwarm".





    www.ritter-sport.de

    www.ews-schoenau.de

    www.gls.de

    www.memo.de