• Startseite
  • ⇒ Unternehmen präsentieren
  • Initiativen präsentieren
  • waswirtun-Projekte
  • Informationen
  • Kunst und Literatur
  • waswirtun.de "intern"



  • "Wir wollen möglichst viele Menschen begeistern, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu erwerben, anzuwenden und bei der Weiterentwicklung mitzuhelfen."

    I. Überregionale Einträge im Überblick. Wir übernehmen Verantwortung




                                                             




    1. Ritter Sport Schokoladen
    2. Elektrizitätswerke Schönau
    3. GLS Bank
    4. memo AG
    5. retap




    5. retap

    www.retap.de
    Wer wir sind

    Wasser neu denken

    RETAP™ ist ein junges, innovatives und voller Ambitionen steckendes Unternehmen, das mit seinen Produkten darauf abzielt, das tägliche Wassertrinken seiner Konsumenten - vornehmlich auf Unternehmensebene - in eine umweltfreundliche, gesunde und vor allem nachhaltige Richtung zu lenken. Bei der Umsetzung dieser Ambition soll auf Bequemlichkeit und anspruchsvolles Design nicht verzichtet werden.

    Warum Retap? Weltweit wird von jährlich etwa 300 Mrd. hergestellten, abgefüllten und „entsorgten“ Kunststoffflaschen nur jede dritte recycelt. Der Rest wird auf andere Kontinente verschifft und auf Müllbergen oder direkt im Pazifischen Ozean abgelagert. Das Bewusstsein für diese ökologische Verantwortungslosigkeit ist erschreckend gering.

    Es kommt des Weiteren die interessante Tatsache hinzu, dass in etwa 40% aller im Einzelhandel erhältlichen „Mineralwasser“ (teilweise auch von weltbekannten Erfrischungsgetränkeherstellern) Leitungswasser abgefüllt wird, das in ansprechend gestalteten Plastikflaschen als Tafelwasser verkauft wird, nachdem es - nicht selten - tausende von Kilometern transportiert wurde. Somit wird häufig der 800- bis 2000-fache Preis für Leitungswasser sprichwörtlich in Kauf genommen. Und das trotz zahlreicher Studien über die Bedenklichkeit bezüglich der Qualität des Wassers in Plastikflaschen (von Keimen über Hormone bis hin zu gesundheitsgefährdenden Chemikalien oder anderen Schadstoffen). Von Marktexperten wird dieser Zustand häufig als „größter Marketingtrick aller Zeiten“ bezeichnet.

    waswirtun
    RETAP bietet Unternehmen, lokalen Regierungen, Universitäten und anderen interessierten und umweltbewussten Meinungsbildnern Designer-Trinkflaschen aus reichlich vorhandenem und umweltfreundlichem Borosilikatglas an, die dazu gedacht sind, mit Wasser aus innovativen leitungsgebundenen Wasserspendern oder direkt mit Leitungswasser wiederbefüllt zu werden. Zur Kalkulation der kurzen Amortisationsdauer bieten wir unseren Kunden eine „Total-Cost-of-Ownership“ - Analyse inkl. aller entstehenden Kosten um das Produkt herum. Denn bereits nach der zehnten Verwendung einer Retap™-Flasche (von im Schnitt 200mal) werden Geld, Energie und CO2 eingespart. Unser Angebot wird durch das hochwertige Bedrucken der Flasche mit einem spülmaschinenfesten Branding des Kunden abgerundet. Damit vereinen Retap™-Flaschen die Identifikation eines Angestellten mit ihrem Arbeitgeber, ein klares Statement in Sachen Umweltbewusstsein und nicht zuletzt: Stil.

    Durch ihren breiteren Flaschenhals tragen unsere Flaschen zu einem angenehmeren Trinkerlebnis bei und können samt Deckel in jedem Geschirrspüler wiedergespült werden. Damit trägt jeder Benutzer einer Retap™ - Flasche einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung der Produktion von Kunststoff-Einwegflaschen und Plastikbechern aus Erdöl (sog. Rohbenzin), kurzum zur Reduzierung der Belastung für die Umwelt bei.

    Und sollte eine Retap™ - Flasche am Ende ihres im Vergleich zu Plastikflaschen und -Bechern mindestens 200mal längeren Lebenszyklus mal recycelt werden, so wird die Umweltbelastung um etwa 90-95% geringer ausfallen.

    Link: www.retap.de




    4. memo AG

    www.memo.de
    Wer wir sind

    Nachhaltigen Produkten gehört die Zukunft!

    Die Symbiose von ökologischem und sozialem Engagement mit ehrgeizigen betriebswirtschaftlichen Zielen: So ließe sich der Leitgedanke von Jürgen Schmidt beschreiben, als er 1990 in Würzburg zusammen mit drei Freunden ‚memo‘ gründet: ein Versandhaus für gewerbliche Kunden mit einem Komplettsortiment an umweltfreundlichen Büroartikeln - zu marktgerechten Preisen. Inzwischen beliefert memo mehr als 120.000 Geschäfts- und Privatkunden mit über 10.000 qualitativ hochwertigen und nachhaltig guten Produkten.
    Die memo AG beweist erfolgreich Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie.

    Bei der Beurteilung stützen sich die Produktmanager auf unabhängige Qualitäts- und Um-welt-Zertifizierungen, wie etwa die ISO Normen 9001/14001 für Qualität und Umwelt oder EMAS und SA8000 für den Sozialbereich. Zudem werden die Bewertungen unabhängiger Testzeitschriften wie „Öko-Test“ oder „Stiftung Warentest“ hinzugezogen. Nicht zuletzt sind anerkannte Umweltzeichen weitere wichtige Orientierungshilfen bei der Auswahl (zum Bei-spiel Blauer Engel, FSC-Zertifikat, EU-Bio-Label, Ecocert und Skal).

    wir stehen hinter unseren Produkten
    waswirtun
    Mit jedem Paket, dass das Lager in Greußenheim verlässt, leistet die memo AG einen Beitrag zum Umweltschutz: Die Produkte erfüllen die anspruchsvollen ökologischen, sozialen und ökonomischen Kriterien der Nachhaltigkeit - die Lieferung erfolgt klimaneutral. Damit dem Kunden die Entscheidung für ökologisch und ethisch einwandfreie Alternativen möglichst leicht fällt, gehören marktgerechte Verkaufspreise ebenso zur Unternehmenspolitik des Versandhauses wie ein leistungsstarker Service, Zuverlässigkeit und hohe Liefertreue.

    Um dem oft „verstaubtem“ Image von Öko-Produkten entgegen zu wirken, ist das Design der Artikel im memo-Sortiment technisch innovativ, modern und immer hochwertig. Die Verpackungen der rund 400 memo-Markenprodukte wurden bewusst klar und geradlinig gestaltet - ganz im Sinne der Firmenphilosophie, dass der Kauf ökologisch durchdachter Artikel keine Frage der „grünen Gesinnung“ ist, sondern einfach die clevere Entscheidung anspruchsvoller Konsumenten. In dem Wissen, dass auch im Umweltschutz vor allem Masse spürbare Wirkung erzeugt, besteht das Kernsortiment der memo AG in erster Linie aus Verbrauchs- und Gebrauchsgütern für das tägliche (Büro-)Leben: Gerade wenn ein Produkt in großen Mengen benötigt wird, leisten Alternativen aus zum Beispiel Recyclingmaterial, nachhaltiger Forstwirtschaft oder kontrolliert biologischem Anbau einen großen Beitrag zur Schonung wertvoller Ressourcen.

    Link: www.memo.de




    3. GLS Bank

    www.gls.de
    Wer wir sind

    Wir sind überzeugt: Gemeinsam können wir viel bewegen!

    Die GLS Bank ist die erste ethisch-ökologische Bank in Deutschland, bei der die Kundinnen und Kunden vom Girokonto über Geldanlagen bis hin zu Finanzierungen allen Bankgeschäften endlich Sinn geben können. Denn sie können wählen, in welchem Bereich ihr Geld wirken soll. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Finanzierung von ökologischen, sozialen und kulturellen Unternehmen und Initiativen, beispielsweise freien Schulen, ökologischem Landbau, Wohnprojekten, heilpädagogischen Einrichtungen oder regenerativen Energien.

    Wer finanziert wird, legt die GLS Bank regelmäßig in ihrer Kundenzeitschrift "Bankspiegel" offen. Sowohl für die Gelder der Kundinnen und Kunden als auch für die eigenen Anlagen gibt es strenge Anlage- und Ausschlusskriterien. Nicht finanziert werden u.a. Atomenergie, Embryonenforschung und Unternehmen, die Arbeits- oder Menschenrechte missachten.

    Immer mehr Menschen wählen uns als Partner für ihre Bankangelegenheiten. Zum einen, weil sie auch beim Geld Wert auf einen nachhaltigen und bewussten Lebensstil legen, zum anderen, weil sie angesichts der Finanzmarktkrise in uns eine Bank finden, die ihre Geschäfte nachvollziehbar betreibt.

    waswirtun
    Als moderne Bank bieten wir Ihnen alle banküblichen Dienstleistungen. Als Kunde/Kundin haben Sie die Garantie, dass Ihr Geld sinnvoll investiert wird - in soziale, kulturelle, ökologische, zukunftsweisende Unternehmen. Zusammen mit einer marktüblichen Verzinsung erhalten Sie auf diese Weise einen doppelten Gewinn. Wir machen für Sie die Wert- und Wirkungszusammenhänge unserer Arbeit transparent, damit Sie eine sinnvolle Geldanlageentscheidung treffen können.

    Wir sind Mitglied des Verbandes der Volks- und Raiffeisenbanken (VR). Dadurch können sich die Kundinnen und Kunden an bundesweit 18.000 VR-Geldausgabeautomaten kostenlos mit Bargeld versorgen. Außerdem sind wir Mitglied der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. Das bedeutet, dass Ihre Kundeneinlagen zu 100 % abgesichert sind.

    Interessierte Besucher der GLS-Website können Ihre persönliche CO2-Bilanz berechnen und - wenn gewünscht - auch ausgleichen: Pressemitteilung / gls.klimaktiv-co2-rechner.de.

    Die GLS Bank hat auf Utopia.de einen Unternehmensblog gestartet. " Mit diesem Schritt führt die sozial-ökologische Bank ihre transparente Geschäftspolitik konsequent weiter." Zum wegweisenden Dialog gelangen Sie hier.

    Link: www.gls.de




    2. Elektrizitätswerke Schönau

    www.ews-schoenau.de
    Wer wir sind
    Nach der Katastrophe von Tschernobyl beschlossen Schönauer Bürger und engagierte Mitstreiter, für eine klimafreundliche Energieversorgung ohne Atom einzutreten. Als der örtliche Netzbetreiber die ökologischen Aktivitäten der Bürger ständig behinderte, entstand die Idee, das Schönauer Stromnetz zu kaufen, um in Zukunft die Rahmenbedingungen selbst zu bestimmen. Die Anti-Atom-Initiative ließ sich weder durch zwei Bürgerentscheide, noch durch überhöhte Forderungen in Millionenhöhe schrecken und so übernahm 1997 – einmalig in Deutschland – eine Bürgerinitiative das Stromnetz und die Strom-Versorgung ihrer Gemeinde. Die Presse sprach liebevoll von den „Schönauer Stromrebellen“, die „den Kampf David gegen Goliath gewonnen haben“ und der Sieg der Schönauer gegen die Atomlobby wurde bundesweit bejubelt. Heute sind die EWS auch ein bedeutender bundesweiter Ökostromanbieter.

    das Team der EWS
    waswirtun
    Die Qualität eines Ökostromangebotes hängt in erster Linie davon ab, wie sehr es zu einem Ausbau der Erneuerbaren Energien beiträgt. Wir haben daher mit unserem Strombezug ein vielfältiges ökologisches Maßnahmenbündel verknüpft, um unseren Kunden eine optimale Versorgung mit dem bestmöglichen Umweltnutzen zu garantieren: Unser erneuerbarer Strom stammt nur aus neuen Anlagen, die Betreiber investieren den Mehrerlös wiederum. Über unser Neuanlagen-Förderprogramm „Schönauer Sonnencent“ fördern wir darüber hinaus Erneuerbare Energien dezentral überall in Deutschland. Gefördert werden hierbei nicht Anlagen der EWS, sondern Anlagen in Bürgerhand – es wird also nicht in die „eigene Tasche“ gefördert. Mit Hilfe des Förderprogramms sind so bereits über 1.100 neue ökologische Stromerzeugungsanlagen entstanden. Die EWS tragen durch die Förderung von Kundenanlagen zur Dezentralisierung und Demokratisierung der Energiewirtschaft bei. Schon 70.000 Kunden beziehen ihren Strom über die EWS, überwiegend Haushalts- und Gewerbekunden, aber auch große Industriekunden, die mit ihrem Öekostrombezug ein Signal für den Klimaschutz geben wollen. Die Elektrizitätswerke Schönau sind mehr als ein Stromversorger und ihre Ziele sind auch weitergehend. Die Elektrizitätswerke Schönau wollen Mut machen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, zu verändern und gestalten. Der Erfolg der EWS misst sich daher auch nur zum Teil an Zahlen von Kunden und geförderten Anlagen. Nicht messbar und bezifferbar ist die große Motivations- und Ausstrahlungskraft, die von Schönau ausgeht und viele Aktivitäten auslöst.

    Das Buch: Störfall mit Charme. Die Schönauer Stromrebellen im Widerstand gegen die Atomkraft. Autor Bernward Janzing. Eine Rezension bei suedkurier.de.
    Der Film: "Das Schönauer Gefühl". Eine wundervolle Zeitgeschichte, kostenlos zu bestellen über die EWS.
    Stromrebellen TV bei YouTube: Energisches, Historisches und Satirisches der EWS.

    Link: www.ews-schoenau.de




    1. Ritter Sport Schokoladen

    www.ritter-sport.de
    werwirsind
    Die Alfred Ritter GmbH & Co. KG in Waldenbuch bei Stuttgart beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und erzielte damit im Jahr 2006 einen Umsatz von rund 280 Mio. Euro.
    Nahezu jede 4. in Deutschland verkaufte 100g Tafel stammt aus dem Hause Ritter Sport. Die Unternehmensphilosopie des Hauses Ritter Sport lautet: "Wir übernehmen Verantwortung für unserer Mitarbeiter und für unsere Umwelt durch nachhaltiges und umweltfreundliches Wirtschaften. In diesem Zusammenhang begreifen wir unser Entwicklungs-Engagement in Nicaragua als wichtigen Beitrag"
    Für die hohe Qualität steht die Familie Ritter mit ihrem Namen.

    waswirtun
    UNTERNEHMEN UND UMWELT
    Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen ist eine der vordringlichsten Aufgaben unserer Zeit. Wir verpflichten uns zu umweltschonendem Handeln.
    Obwohl Investitionen für den Umweltschutz zunächst die Erträge belasten, sind wir überzeugt, dass sich rechtzeitige Maßnahmen in diesem Bereich langfristig auszahlen.
    Wir arbeiten deshalb insbesondere an Verbesserungen von Produktionsverfahren, Produkten, Verpackungen und Logistik und sind bestrebt, Emissionen unseres Betriebes ständig weiter zu reduzieren.
    Energiesparende Maßnahmen werden immer dann ergriffen, wenn sie nicht mehr als 10% mehr Kosten verursachen als herkömmliche Verfahren.
    Ritter Sport Schokoladen werden mit sauberem ökologischen Strom gemacht.

    Mit der Inbetriebnahme eines Blockheizkraftwerkes bekräftigt Ritter Sport das langjährige Umweltengagement nachdrücklich; das System der Kraft- Wärme- Kopplung führt zu einer Nutzung der bei der Stromerzeugung anfallenden Abwärme für Heizzwecke und damit zu einer Einsparung von Primärenergie nebst vermindertem CO 2-Ausstoß.

    Link: www.ritter-sport.de








    www.ritter-sport.de

    www.ews-schoenau.de

    www.gls.de

    www.memo.de